Umwelttechnik durchsuchen

Mediadaten

Download Mediadaten 2017

Individuelle Lösungen in der Rührwerkstechnik 3-4/17

Die Abwasserreinigungsanlage (ARA) Münsingen im Schweizer Kanton Bern sorgt seit  50 Jahren für die Abwasserreinigung in ihrem Einzugsgebiet. Mit der Lage inmitten eines land- und forstwirtschaftlich genutzten Gebiets hat sie es sich ausserdem zur Aufgabe gemacht, auf ihrem Gelände selten gewordenen Pflanzen und Tieren aus der Region eine naturnahe, geschützte Heimat zu bieten. Stamo Rührwerktechnik, die von der Wilo Schweiz AG vertrieben werden, unterstützt bei diesem Reinigungsprozess.

Auf dem Weg zur ARA Münsingen fällt vor allem die grüne Lage ins Auge. Seit dem Jahr 2007 trägt die Anlage offizielle das Qualitätslabel «Naturpark» und bietet neben der Abwasserreinigung auch unterschiedlichen Lebenswesen wie Amphibien, Wildbienen und Hühnern ein Zuhause. In Betrieb genommen wurde die Anlage am 21. Dezember 1967, in den achtziger Jahren erfolgte eine Erweiterung des Objekts und in den Neunzigern eine Teilsanierung. Über einen Zeitraum von fünf Jahren, 2002 bis 2007 wurde die ARA schliesslich umfassend saniert. Hier werden täglich etwa 7500 m3 Abwasser aus den Gemeinden Münsingen, Noflen, Gerzensee, Wichtrach, Häutligen, Tägertschi, Kirchdorf und Rubigen gereinigt. «Die Menge entspricht etwa einem Volumen von 7,5 Millionen Milchbeuteln pro Tag», erklärt Roland Sterchi, Leiter der Anlage. «Für uns sind somit zuverlässige Produkte wichtig, unsere Rührwerke sind 24 Stunden und 365 Tage, also ganzjährlich, im Dauerbetrieb.»

Weiterlesen ...

Fraunhofer UMSICHT präsentiert System zur vertikalen Begrünung 3-4/17

Auf der Messe BAU 2017 hat Fraunhofer UMSICHT ein System zur bodenungebundenen vertikalen Begrünung vorgestellt. Nach dem erfolgreichen Messeauftritt steht für 2017 nun im Fokus, das System für den Anwendungsbereich »Wandverkleidungen und Trennwände« zu vermarkten und mittelfristig Projektentwicklungen mit Kommunen oder der Immobilienwirtschaft zu starten.

Um den wichtigen Beitrag von Pflanzen zu Luftqualität, Mikroklima und Schallschutz im urbanen Raum zu fördern, arbeitet das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in Oberhausen an Systemen zur vertikalen Begrünung.
Auf der BAU 2017, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, hat Fraunhofer UMSICHT vom 16. bis zum 21. Januar in München ein System für die bodenungebundene vertikale Begrünung präsentiert. Das Modulsystem funktioniert auf der Basis von mineralischen Bauelementen aus Kalksandstein, die zu grossflächigen Elementen verbaut und mit verschiedenen Pflanzenarten begrünt werden können.

Weiterlesen ...

1-2/17 Schweizer Version der Wilken NTS.suite verfügbar

Die Wilken Software Group hat ihre zweite Gesamtlösung für Energieversorger helvetisiert

Die Wilken Software Group bietet neu eine Schweizer Version von NTS.suite, der Branchen-Software für die Energiewirtschaft, an. Dazu wurde die auf Microsoft Dynamics NAV basierende Gesamtlösung auf die Marktgegebenheiten und Bedürfnisse der Schweizer Energieversorger angepasst. Vom Billing mit zählpunktscharfer Mehr- / Mindermengen-Abrechnung, Finanzbuchhaltung und Asset-Management über mobile Ablesung und Energiedaten-Management bis hin zu Kundenportalen, Kommunikation und Business Analytics stehen jetzt die diversen Module auch Schweizer Energieversorgern zur Verfügung. «Mit der Helvetisierung der NTS.suite kommen wir dem wachsenden Bedürfnis von Schweizer Energieversorgern nach einer Branchenlösung auf Basis von Microsoft-Technologie entgegen», sagt Davide Savoldelli, Geschäftsführer von Wilken Schweiz. Das Software-Haus präsentierte die Schweizer NTS.suite interessierten Besuchern vom 7. bis 9. Februar 2017 auf der E-world, der internationalen Fachmesse für die Energie- und Wasserwirtschaft, in Essen.

Weiterlesen ...

1-2/17 Echter Leistungswettbewerb statt Preiskampf

Medienmitteilung zur öffentlichen Beschaffung

Die Schweiz hat sich in Paris verpflichtet, den eigenen CO2-Ausstoss zu reduzieren, und sie hat sich zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung bekannt. Mit einer kohärenten Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen kann die öffentliche Hand einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung dieser Ziele leisten. Zugleich profitieren innovative, meist heimische Unternehmen, wenn Städte und Gemeinden beim Einkauf auf echten Leitungswettbewerb statt Preiskampf setzen. An einer Tagung am 20. Januar – organisiert von Pusch, Öbu und Swisscleantech – wurde dieses Zusammenspiel zwischen öffentlicher Hand und Wirtschaft intensiv diskutiert. 

Paradigmenwechsel für mehr Nachhaltigkeit

Verwaltungsrichter Marc Steiner zeigte auf, dass in der öffentlichen Beschaffung in den letzten 15 Jahren zumindest auf Ebene der Rechtsprechung ein Paradigmenwechsel stattgefunden hat: Als wirtschaftlich günstigstes Angebot gilt nicht das Angebot mit den tiefsten Kosten, sondern dasjenige mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Um dieses zu eruieren, braucht es die Betrachtung der gesamten Lebenszykluskosten wie auch die Berücksichtigung von ökologischen, sozialen und Qualitätskriterien. Heute fehlt in der Schweiz aber oft der Mut zur Forderung solcher Kriterien. Deutschland und Österreich haben diesbezüglich die Nase vorne; sie haben die Chancen einer nachhaltigen Beschaffung erkannt und setzen sie konsequent um.

Weiterlesen ...

1-2/17 Der Kanton Basel-Stadt setzt bei der Lenkungsabgabe Strom auf die CRM-Expertise von adesso Schweiz

Das Amt für Umwelt und Energie des Kantons Basel-Stadt steuert die Lenkungsabgaben des Stromspar-Fonds neu über Microsoft Dynamics 2016. Den Anwendern steht damit ein modernes Customer Relationship Management zur Verfügung. Umgesetzt hat das Projekt der IT-Dienstleister adesso Schweiz AG.

Seit 1999 gibt es im Kanton Basel-Stadt die erste Schweizer Lenkungsabgabe auf Strom. Diese wird direkt mit der Stromrechnung erhoben und ist darin gesondert ausgewiesen. Die Einnahmen fliessen vollumfänglich in den sogenannten Stromspar-Fonds Basel (sfb) und kommen ausschliesslich den Stromkunden zugute. Einmal pro Jahr bekommt jede Privatperson eine definierte Pro-Kopf-Gutschrift und jeder Geschäftskunde erhält einen Arbeitsplatz-Bonus, der aufgrund der ausbezahlten Lohnsumme festgelegt wird.

Weiterlesen ...

Seite 1 von 2

Werbung