Umwelttechnik durchsuchen

Mediadaten

Download Mediadaten 2017

1-2/17 Wie Bioenergie das Klima schützt

Die vermehrte Nutzung von Biomasse ist ein wichtiger Schritt, um die Klimaziele der Schweiz zu erreichen. Doch die gesetzlichen Rahmenbedingungen bieten nur bedingt Hand, das vorhandene Potenzial zu nutzen.

Zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens bedarf es in der Schweiz unter anderem einer Totalrevision des CO2-Gesetzes. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Bioenergie. Sie trägt gleich mehrfach zum Klimaschutz bei: Die aus biogenen Abfällen gewonnene Energie ist nahezu CO2-neutral. Zudem reduziert die aktive Vergärung zu Biogas die Emissionen des Treibhausgases Methan, welches bei der offenen Lagerung von landwirtschaftlichen Hofdüngern entstehen würde. Unter dem Strich entspricht die Vergärung von Abfällen sogar einer CO2-Senke.

Bioenergie ist die einzige erneuerbare Energie, die in Form von Strom und Wärme sowie Treibstoff genutzt werden kann. Sie kommt damit in allen wesentlichen Bereichen zum Tragen, die von den Anpassungen im CO2-Gesetz betroffen sind: im Gebäudebereich, bei der Mobilität und in der Landwirtschaft.

 

Potenzial der Bioenergie nutzen

Welches Potenzial in der Bioenergie steckt und wie die energetische Nutzung von Biomasse bereits heute zum Klimaschutz beiträgt, sind Themen des 5. Bioenergie- Forums (siehe Kasten). Vertreterinnen und Vertreter der involvierten Branchen zeigen aber auch auf, wo die öffentliche Hand diesem Potenzial Grenzen setzt; Grenzen, die aus Branchensicht unverständlich sind:

Beispielsweise anerkennen die Kantone klimaneutrales Biogas zur Wärmeerzeugung im Gebäudebereich bis heute nicht als erneuerbare Energie. In der Landwirtschaft fehlen Anreize, um das riesige Potenzial der Hofdünger zu nutzen. Ausserdem verhindert die einseitig auf Strom ausgerichtete Energiestrategie 2050 den Ausbau der Einspeisung von Biogas ins Gasnetz. Im Mobilitätsbereich schliesslich führt die CO2- Kompensationspflicht auf fossile Treibstoffe zwar zu einer erhöhten Nachfrage nach Biotreibstoffen – diese wird aber durch eine rigorose Umsetzung der Importkriterien gebremst.

Am Bioenergie-Forum diskutieren Politiker, Branchenvertreter und Behörden diese Spannungsfelder und zeigen Lösungswege auf.

Die energetische Nutzung von Hofdünger bietet ein grosses Potenzial, um die Schweizer Klimaschutzziele zu erreichen. Foto: Ökostrom Schweiz

 

Biomasse Suisse
Zollikerstrasse 65
8702 Zollikon
Tel. 044 395 12 14 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.biomassesuisse.ch

Werbung