Umwelttechnik durchsuchen

Mediadaten

Download Mediadaten 2017

12/16 Direkt und digital: Datenlogger OTT netDL integriert hydrologische Messsysteme und Prozessleittechnik

OTT Hydromet hat den IP-Datenlogger OTT netDL um weitreichende Funktionen ergänzt. Diese ermöglichen die nahtlose Integration von hydrologischen Messsystemen in die Prozessleittechnik. Der Hydrologger übergibt dafür seine Daten an die Steuerungseinheit, die sie übernimmt und in das Leitsystem einspeist. So entsteht eine durchgehende Messkette – direkt, digital und zeitnah.

Ob bei wasserwirtschaftlichen oder industriellen Überwachungsaufgaben, bei der Steuerung von Wehren, Schiebern oder Pumpen – wo Leitsysteme im Einsatz sind, ist Integration gefragt. Mit dem IP-Datenlogger OTT netDL lassen sich hydrologische Messstationen als Teil des Gesamtsystems einbinden.

Weiterlesen ...

12/16 Sanierung Aluminiumwerke in Chippis

85 Jahre Aluminiumproduktion am Industriestandort in Chippis im Wallis machen eine umfassende Altlastsanierung nötig. Die Eberhard Unternehmungen kümmern sich um alle relevanten Schnittstellen und triagieren rund 145‘000 Tonnen belastetes Erdreich.

Bis 1993 wurde der Fabrikstandort der ehemaligen Alusuisse in Chippis für die Herstellung und die Verarbeitung von Aluminium genutzt. Während der 85 Jahre dauernden Produktion reicherten sich im Boden rund 30 Tonnen Fluoride an. Eine weitere Bodenbelastung stellt der versickerte Teer aus der Anodenproduktion dar. Seit 2007 ist das Gelände im Besitz der internationalen Bergbaugesellschaft Rio Tinto. Diese saniert nun das Fabrikareal gemäss den Vorschriften der Altlastenverordnung. Das Ziel des Gesamtprojekts ist der Verkauf der verschiedenen Areal-Parzellen an Dritte. So entstehen rund 13‘000 Quadratmeter neues Wohngebiet für die Gemeinde Chippis und 68‘000 Quadratmeter Gewerbe- und Industriezone.

Weiterlesen ...

10-11/16 Schnell betankt und grosse Reichweite

Auf ihrem Campus in Dübendorf hat die Empa die erste Wasserstofftankstelle der Schweiz für Personenwagen mit einem Fülldruck von 700 bar in Betrieb genommen. Damit lassen sich Brennstoffzellen-Fahrzeuge in zwei bis drei Minuten betanken. Die Tankstelle ist Teil des Mobilitätsdemonstrators «move» und wird für verschiedene Projektfahrzeuge der Empa sowie für Wasserstofffahrzeuge von privaten Besitzern genutzt.

Michael Hagmann

Der vom Bundesamt für Energie (BFE), von Coop und verschiedenen anderen Industriepartnern unterstützte Mobilitätsdemonstrator «move» auf dem Empa-Areal in Dübendorf ist seit November 2015 in Betrieb; er bietet neben einer Elektro-Tankstelle auch Zapfsäulen mit Erd-/Biogas (CNG für «compressed natural gas») und mit einer Mischung von Erd-/Biogas und Wasserstoff (HCNG). Reiner Wasserstoff stand bis anhin mit einem Fülldruck von 350 bar zur Verfügung. Dieser Druck eignet sich in erster Linie für die Betankung von Nutzfahrzeugen, die über grosse Tanks verfügen. 

Weiterlesen ...

10-11/16 KELLERs neuster Streich: Die H2O-Website für die Wasserindustrie

Die KELLER AG entwickelt und produziert Druckmesstechnik  für  verschiedenste  Anwendungsbereiche. Neben Öl & Gas, Aeronautik, Automobil und Aviatik spielt die Wasserindustrie eine wichtige Rolle. Grund genug, sie mit einem dedizierten, Applikations-basierten Internetauftritt zu würdigen. Dieser präsentiert verschiedene Lösungsansätze sowie deren erfolgreiche Umsetzung, von der die Kunden der Wasser-Industrie dank der Zusammenarbeit mit KELLER profitieren.

Die KELLER AG für Druckmesstechnik entwickelt und produziert u.a. Fernübertragungseinheiten, Pegelsonden und Datenlogger für die Wasserindustrie. Die unterschiedlichen Anwendungsberichte geben nicht nur einen breiten Über- blick, sondern beleuchten auch die unkomplizierte, fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Kunden und KELLER. Die daraus entstandenen Lösungen überzeugen besonders durch ihre Langlebigkeit und Kosteneffizienz.

Weiterlesen ...

10-11/16 Der Pump-Kondensatableiter für anspruchsvolle Aufgaben

Der UNA 25-PK ist eine moderne Armatur, welche die Funktion eines Schwimmer-Kondensatableiters mit einem zusätzlichen Pumpmechanismus kombiniert. Das Gerät arbeitet primär als Kondensatableiter. Eine integrierte, treibdampfgestützte Pumpen-Funktion stellt sicher, dass Kondensat auch bei reduzierten Dampfdrücken oder hohen Gegendrücken gefördert bzw. ausgeschleust wird. Die Anlage wird stets zuverlässig entwässert, die gefürchteten thermischen Wasserschläge können vermieden werden.

Mit dem UNA 25-PK steht dem Anwender nun der erste Pump-Kondensatableiter zur Verfügung, der die Standardbaulänge für Kondensatableiter mit einer hohen Durchsatzleistung an heissem Kondensat kombiniert.

Weiterlesen ...

Werbung